Keine Termine
A+ R A-

Beachwochenende 21./22.05.2022

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Dienstag, 24. Mai 2022 19:23
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Am 22.05 startete das Duo Lilly Broszat / Hilde Zimmer auf einem Turnier in der Altersklasse U15/16.  Die beiden Vorrundenspiele konnten klar gewonnen werden. Ab da wurde Double Out gespielt. Da das SCU Team das nächste Spiel leider verloren hat, kamen die Girls in den Loser-Baum. In dem nächsten Spiel fanden die Mädchen die Konzentration wieder und konnten die Begegnung 2:1 gewinnen. In den folgenden Spielen konnte das Duo Broszat /Zimmer verschiedene Sachen ausprobieren und gewann wieder die Spiele jeweils mit 2:0.  Das folgende Halbfinale wurde knapp mit 1:2 Sätzen verloren, trotzdem schafften die SCU Girls sich im letzten Spiel nach einem harten Kampf mit einem 2:0 den 3. Platz zu sichern. „Insgesamt klappte vieles schon besser und wir wollen an unseren Schwächen weiterarbeiten. Nächstes Wochenende geht es direkt mit einem Doppelspielwochenende weiter und wir wollen uns weiter steigern“. - berichteten die beiden Mädchen nach dem Spiel.



Auch unser zweites Beachteam Luisa Neve / Carolin Zink startete bei diesem Turnier in Münster

In der Vorrunde trafen die beiden direkt auf ihre Teamkolleginnen Brozsat/Zimmer aus Lüdinghausen. Dieses gut eingespielte Team nutze die Startschwierigkeiten und gewann das Spiel. Das zweite Spiel der Vorrunde konnten aber Neve/Zink bereits für sich gewinnen. In der Hauptrunde musste die beiden sich nochmal geschlagen geben. Im Laufe des Turniers wurde das Spiel konstanter und raffinierter, man gewann in der Hauptrunde wieder ein Spiel und traf erneut auf die Kolleginnen vom SCU.

Nun begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Starke Angaben und gezielte Angriffe ließen beide Seiten durch den Sand hechten. Es wurde kein Punkt verschenkt.

Am Ende mussten sich Neve/Zink mit je zwei Punkten Rückstand in den Sätzen geschlagen geben, die beiden waren dennoch zufrieden mit ihrer Leistung.

 

 

Am Sonntag, den 22.05.2022 ,startete das Duo Lea Fabeck/Maja Kleining erneut bei einem Beachturnier. Nach der halbstündigen Fahrt nach Sendenhorst fingen auch direkt die Spiele an. Das erste Spiel verlor das SCU Team knapp, da es noch etwas unaufmerksam war. Im zweiten Spiel besserte sich das Duo jedoch um einiges. Den ersten Satz gewann man sehr deutlich mit 15:3, den zweiten mit 15:4. Somit durfte die Mannschaft als Gruppenerster das Achtelfinale überspringen und war direkt für das Viertelfinale qualifiziert. Im Viertelfinale bauten die Unions-Girls eine gute Führung auf, ließen dann jedoch nach, um sich wieder  zu fangen und gewannen das Spiel. Im Halbfinale traf man auf die bekannten Gegner: die Essener Mädchen, welchen man leider knapp unterlegen war. Somit spielten die Stevergirls noch ein Platzierungsspiel, in dem jedoch die Luft raus war, man musste sich gegen zwei Jungen geschlagen geben und rutschte somit knapp am Treppchen vorbei. „Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag, wir hätten jedoch deutlich besser spielen können. Mit dem vierten Platz sind wir dennoch zufrieden und nehmen uns für das nächste mal vor noch besser zu spielen.“

U17/U18: Auch hier gab es den Start in die Beach-Saison

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 18. Mai 2022 19:30
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Auch das zweite lüdinghausener Team Broszat/Zimmer war am letzten Wochenende im Sand erfolgreich. Gestartet bei dem älteren Jahrgang U17/18 zahlten die Mädchen in Dingden zwar ein wenig Lehrgeld, aber es tat ihrer Entwicklung gut und sie konnten nötige Spielpraxis sammeln. 
 
Das erste Spiel haben die SCU Girls ein wenig verschlafen und als sie endlich angefangen haben Volleyball zu spielen, war es schon vorbei. „Bei dem ersten Spiel hat uns eindeutig Konzentration gefehlt und der nötige Fokus aufs Spiel - das müssen wir beim nächsten Mal besser machen“ - begründete Lilly Broszat die deutliche Niederlage. 
 
Die zweite Begegnung  konnte das junge SCU Team für sich entscheiden bevor man in der nächsten Partie nach einem starken Spiel knapp verloren hatte. Leider, trotz eines großen Kampfes, ging auch das letzte Spiel an den Gegner und am Ende belegte das Team Broszat/Zimmer den 13 Platz von 22 Mannschaften. 
„Wir sind schon am nächsten Wochenende wieder im Einsatz und möchten die Fehler, die wir jetzt gemacht haben, abstellen und viel konzentrierter in die Spiele gehen.“ - blickten die SCU Girls optimistisch in die Zukunft.

U14: Start in die Beach-Saison

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Dienstag, 17. Mai 2022 05:47
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Am 15 05.2022 nahmen Lea Fabeck & Maja Kleining an einem U14 Beachvolleyballturnier in Dingden teil.
Die Teams wurden in 4 Gruppen mit je drei Teams eingeteilt, welche dann gegeneinander spielten. Das
erste Spiel spielte das Duo Fabeck/Kleining gegen das Team Bollin/Horoba und gewann dieses mit 2:0. 
Als nächstes traf das lüdinghausener Team auf die Jungs aus Bocholt, und das Spiel bot Spannung pur - jeder Punkt war sehr hart umkämpft und den ersten Satz konnten die Jungs mit 15:13 für sich knapp entscheiden. Im zweiten Satz konnte sich keine Mannschaft absetzen und beim Stand 14:14 musste man in die Verlängerung gehen. Die letzten zwei Punkte konnten jedoch die Jungs für machen und die Lüdinghausener Girls gingen in das Spiel um Platz 5 rein. Hier trafen Fabeck/Kleining wieder auf ein bocholtes Team - diesmal aber ein weibliches. Zuerst gingen die SCU Girls in Führung, dann glich der Gegner aus aber am Ende haben die Stevermädchen die  Nase vor und gewannen den ersten Satz. In dem zweiten Satz hat sich das Team Fabeck/Kleining souverän durchgesetzt und schlussendlich belegte den 5. Platz bei ihrem ersten Beachturnier. „Wir müssen uns bisschen mehr aufeinander einspielen und häufiger im Sand trainieren, dann werden wir auch das eine oder andere Spiel mehr gewinnen. Es hat uns heute viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Beachturnier.“ - vermeldeten die erschöpften aber glücklichen Mädchen nach den Spielen.

Spende der Einnahmen der Westdeutschen Meisterschaften

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 12. Mai 2022 20:51
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Bericht aus der WN:
 

Hilfe für Kriegsvertriebene

3000 Euro übergab die Volleyballabteilung des SC Union 08 Lüdingahusen an Karl-Heinz Kocar, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft. Das Geld stammt aus den Einnahmen im Zuge der Westdeutschen Meisterschaft U14 und kommt nun Kriegsvertriebenen in Nysa sowie Menschen in der Westukraine zugute.

Freuten sich über die große Spendensumme von 3000 Euro (hinten, v.l.): Bürgermeister Ansgar Mertens, Roland Schräer (Werbe GbR), Kerstin Broszat (Förderverein), Elke Tenholt (Förderverein), Karl-Heinz Kocar (Deutsch-Polnische Gesellschaft) und Volleyball-Abteilungsleiter Dirk Havermeier. Foto: SC Union

Auch die Volleyball-Gemeinschaft des SC Union 08 Lüdinghausen will den Kriegsvertriebenen helfen. Aus diesem Grund haben sich die Mitglieder entschieden, die Hälfte der Einnahmen aus der Westdeutschen Meisterschaft (WDM) U14 weiblich, die sie am 23. und 24. April in der Drei-Burgen-Arena ausgerichtet haben, zu spenden. „Es ist eine gemeinsame Initiative von Vorstand, Förderverein und der SCU Volleyball Werbe GbR“, so Abteilungsleiter Dirk Havermeier.

Mit dieser Maßnahme beteiligt sich die Volleyball-Abteilung an der Spendenaktion der Stadt Lüdinghausen und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft zu Gunsten ukrainischer Kriegsvertriebener in der polnischen Partnerstadt Nysa. Die Menschen in Nysa leisten zurzeit Großartiges bei der Aufnahme der Kriegsvertriebenen. Sie unterstützen darüber hinaus auch ihre westukrainischen Partnerstädte Kolomyja und Ternopil mit Sachspenden. Das Geld kommt auf diese Weise unmittelbar den Betroffenen zugute.

„Großartiges Ergebnis“

Jetzt wurde der Spendenbetrag in Höhe von 3000 Euro an den Vorsitzenden der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, Karl-Heinz Kocar, überreicht. Dieser Betrag resultiert aus den Einnahmen der Cafeteria, dem Verkauf von Werbeplätzen auf der LED-Wand und dem Verkauf des Heftes zur Westdeutschen Meisterschaft. „Der Spendenbetrag von 3000 Euro ist ein großartiges Ergebnis. Ich danke allen Akteuren, die dieses im Rahmen der Westdeutschen Meisterschaft möglich gemacht haben“, sagte Abteilungsleiter Havermeier.

„Wir freuen uns vonseiten der Stadt Lüdinghausen ebenfalls sehr über die große Bereitschaft in der Bürgerschaft, die Spendenaktion für unsere Partnerstadt Nysa in ganz unterschiedlichen Formaten zu unterstützen“, betonte Bürgermeister Ansgar Mertens.

WDM wU12: „Lüüüddinghausen!!!“ – Union-Nachwuchs schlägt USC und Borken-Hoxfeld und wird Westdeutscher Meister der U12

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Dienstag, 10. Mai 2022 19:39
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Bericht aus der WN:
 

Die U 12-Mädchen des SC Union Lüdinghausen sind die Besten im Westen. Auf dem Weg zum NRW-Titel konnte nicht mal der Nachwuchs eines Erst- und eines Top-Zweitligisten das junge 08-Team in Schwerte stoppen. 

Riesengroß war die Freude der jungen Union-Spielerinnen nach dem Titelgewinn. Nur der Bär schaut ein wenig deprimiert drein. Foto: Domanik/Union

Was für ein Hammer-Wochenende für die Volleyball-Mädchen des hiesigen Landesstützpunktes: Die U 12 des SC Union Lüdinghausen ist Westdeutscher Meister!

Am Samstag machte sich eine große Gruppe von zwölf Spielerinnen, fast allen Eltern und den Betreuern auf den Weg nach Schwerte zu den NRW-Titelkämpfen in der jüngsten Altersklasse. In der Vorrunde trafen die Nullachterinnen auf Bayer Dormagen und TuS Velen. Der TuS, bekannt für seine gute Jugendarbeit und als Talent-Zulieferer für den RC Borken-Hoxfeld, machte ein gutes Spiel. Doch die Union-Girls legten schnell ihre anfängliche Nervosität ab und gewannen beide Sätze souverän. Auch das zweite Spiel gegen den Bezirksmeister aus Dormagen dominierten die Stevermädchen.

Damit schloss Union die Vorrunde als Erster ab und bekam den Werdener TB als Viertelfinalisten zugelost. Das Spiel durften die 08-Mädchen auf dem Center Court bestreiten. Sie blieben konzentriert, druckvolle Aufschläge und eine gute Annahme waren die Schlüssel zum Erfolg. Dank des überdeutlichen 2:0 (15:2, 15:5) war der Einzug ins Halbfinale perfekt.

USC der erwartet starke Gegner

Dort traf Lüdinghausen auf den gefühlt stärksten Gegner an diesem Tag, den Nachwuchs des Bundesligisten USC Münster. Es entwickelte sich vom ersten Ballwechsel an ein wahrer Fight. Den besseren Start erwischten die „Unabhängigen“, die über 5:2 auf 8:2 wegzogen. In dieser Phase verfehlten die Aufschläge und die Angriffe der SCU-Volleys ihr Ziel, ungewöhnlich viele Eigenfehler taten ein Übriges. Das 08-Trainerteam sah sich gezwungen, die Auszeit zu nehmen und ein paar taktische Veränderungen vorzunehmen. Ab da an war der Union-Zug nicht mehr aufzuhalten. Schnell kämpften sich die Steverstädterinnen, lautstark unterstützt vom eigenen Anhang, wieder ran und entschieden mit 15:10 den ersten Satz für sich. Im zweiten erarbeitete sich Lüdinghausen schnell einen Vorsprung, beim Stand von 12:7 war die Gegenwehr des USC gebrochen – und der Einzug ins Finale perfekt.

Wie in Liga eins

Das Endspiel gegen den RC Borken-Hoxfeld begann wie bei den Großen in Liga eins, alle jungen Damen wurden namentlich aufgerufen und nahmen in der Hallenmitte Aufstellung. Union schlug erneut stark auf, blieb dominant am Netz und spielte, kurzum, wie aus einem Guss. Die Halle bebte, der erste Durchgang war schnell mit 15:7 eingetütet. Das Team ließ auch in der Folge nicht nach, agierte weiter druckvoll. Den letzten Punkt machte Nelly Fink mit einem platzierten Angriff – und nach 25 Minuten brachen lautes Geschrei und die große Freude über das Erreichte im Union-Lager aus. „Lüüüddinghausen!!!“, schallte es minutenlang durch die Halle. Dann gab’s die ersehnte Goldmedaille.

Das Trainerteam um Niklas Domanik, Christine Drees, Laura Braun, Regina Meininger sowie Leni und Marie Faust sparte hernach nicht mit Lob: „Die Mädchen haben in den vergangenen Wochen auf vieles verzichtet und sehr fokussiert auf das Saison-Highlight hingearbeitet. Die Gruppe hat sich toll entwickelt, und wenn die Mädchen weiter fleißig bleiben, werden wir mit ihnen in Zukunft viel Spaß haben. Vergessen möchten wir nicht die Eltern, die alles mitgetragen haben und ihre Kinder, aber auch uns vorbildlich unterstützt haben.“

Union: Hannah Titze, Nelly Fink, Emilia Witteler, Mia Lisa Fuchs, Hannah Koch, Marlene Friesecke, Carlotta Rudolph, Siana Dobreva, Emilia Geue, Freda, Greta und Swantje Maiß.

WDM U12: Ein letztes Highlight der Saison

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 05. Mai 2022 19:32
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Ein letztes Highlight steht den jungsten SCU Volleyballerinnen bevor. Sie haben sich nämlich am Anfang März für die Westdeutsche Meisterschaft U12 qualifiziert. Die Meisterschaft wird am kommenden Samstag in Schwerte ausgetragen und die Lüdinghausener Mädchen fiebern dem Termin seit Wochen entgegen und bereiten sich akribisch auf den letzten Saison - Höhepunkt vor. „Die Mädchen haben in den letzten Wochen sehr fleißig trainiert, und jetzt müssen wir unsere Leistung abrufen und uns belohnen.“ - gibt Domanik kleinen Einblick. In der Vorrunde trifft Union auf den TuS Velen und Bayer Dormagen. „Ich kenne beide U12 Teams nicht aber Velen ist bekannt, dass es eine „Gummi-Mannschaft“ ist - sie verteidigen jeden Ball und spielen den immer wieder zurück und warten auf den Fehler beim Gegner. Wir müssen in dem Spiel geduldig bleiben und unsere Chancen nutzen. Das Team aus Dormagen ist uns komplett unbekannt aber da sie in ihrem Bezirk alle Spiele ohne Satzverlust gewonnen haben, sind wir gewarnt.“ - so Domanik weiter. 
Das Team wird von zahlreichen Eltern und Spielerinnen aus der eigenen Jugend in Schwerte lautstark unterstützt. Das erste Spiel startet schon um 10 Uhr. 
 
Für Union spielen: Hannah Titze (K), Hannah Koch, Mia Lisa Fuchs, Carlotta Rudolph, Marlene Friesecke, Siana Dobreva, Emilia Witteler, Emilia Geue, Nelly Fink, Freda&Greta&Swantje Maiß