Keine Termine
A+ R A-

Frauen 2: Spiel am 05.02.2022 in Senden

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 03. Februar 2022 20:36
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Frauen 1: Union Lüdinghausen kassiert bittere Niederlage

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Montag, 10. Januar 2022 20:26
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Bericht aus der WN vom 10.01.2022
 

Union Lüdinghausen kassiert bittere Niederlage gegen TV Hörde 2

Mit einer klaren Niederlage ist Union Lüdinghausen in das Jahr 2022 gestartet. Doppelt bitter für die Schwarz-Roten, weil Gegner TV Hörde 2 die zweite Hälfte des vierten Satzes praktisch nur noch zu fünft bestritt.

Die Union-Spielerinnen hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt. Foto: Christian Besse

Mit einer klaren Niederlage sind die Regionalliga-Volleyballerinnen von Union Lüdinghausen in das Jahr 2022 gestartet. Doppelt bitter für die Schwarz-Roten, weil Gegner TV Hörde 2 die zweite Hälfte des vierten Satzes praktisch nur noch zu fünft bestritt. Dennoch verloren die Gastgeberinnen am Ende mit 1:3 (16:25, 25:18, 15:25, 18:25).

Gastgeber Union hatte einen guten und zwei sehr schlechte Sätze mit den entsprechenden Resultaten abgeliefert. Im vierten Durchgang führte Hörde mit 10:6 und war klar auf der Siegerstraße, als TV-Spielerin Henrike Axt sich am Knie verletzte. Vor Schmerzen weinend, wurde sie vom Feld geführt und von der Physiotherapeutin des Lüdinghauser Teams behandelt. Da die Gäste mit nur sechs Spielerinnen angereist waren, sah alles nach einem Spielabbruch aus und damit einem – allerdings unverdienten – 3:2-Sieg von Union.

Doch nach etwa einer Viertelstunde betraten die Dortmunderinnen wieder das Spielfeld, mit einer humpelnden Axt. Da sie darauf bestand, spielfähig zu sein – laufen konnte sie zwar nicht mehr, dafür aber immerhin aufschlagen – hatten die Schiedsrichter ein Einsehen, beendeten die Partie kurz darauf dann aber doch – beim Stand von 15:12 für Hörde.

Aber die TV-Spielerinnen blieben auf dem Feld. Einer der unsicher gewordenen Schiedsrichter erkundigte sich telefonisch an höherer Stelle, wie in einem solchen Fall zu verfahren sei – und gab dann erneut grünes Licht. Nun lag es an Union, der Farce ein Ende zu bereiten. Immerhin lag Schwarz-Rot nur drei Punkt hinter einem stark, eigentlich entscheidend geschwächtem Gegner zurück. Doch die Gastgeberinnen brachten das Kunststück fertig, ihn noch über die Ziellinie zu lassen. Von den noch 18 ausgespielten Punkten gingen zehn an Hörde.

Das Hin und Her um Hördes Nummer sieben (Axt) interessierte Union-Trainer Suha Yaglioglu nachher nicht die Bohne. „Unsere Leistung war schlecht, völlig unabhängig vom Gegner.“ Die Weihnachtspause habe der Mannschaft nicht gutgetan, die Einstellung komplett gefehlt.

Union: Braun, Eichendorff, Grössing, Kaiser, Lethaus, Mumm, Sharafutdinova, Voges.

 

Frauen 1: Heimspiel am 09.01.2022

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 06. Januar 2022 23:16
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Frauen 1: Rockt die Halle 3:0 gegen TV Gladbeck

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Dienstag, 21. Dezember 2021 05:47
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Bericht aus der WN vom 19.12.2021

3:0 gegen TV Gladbeck: Union Lüdinghausen rockt die Halle

 

Union Lüdinghausen hat gegen den TV Gladbeck den ersten Saisonsieg gefeiert. Und was für einen . . .
Von Christian Besse, Sonntag, 19.12.2021, 20:10 Uhr

Nele Eichendorff (3) und Lara-Marie Grössing blocken den Gladbecker Angriff, Neuzugang Marianna Sharafutdinova (11) und Libera Frieda Zurhove sind im Hintergrund bereit. Foto: Christian Besse

Was für eine Erleichterung am Sonntagabend in der Lüdinghauser Leistungssporthalle . . . Spielerinnen und Trainerteam von Regionalligist Union feierten den ersten Sieg der Saison. Und was für einen: Mit 3:0 (25:22, 25:15, 25:18) fegte die Mannschaft von Suha Yaglioglu den TV Gladbeck förmlich vom Feld, die Partie dauerte nicht einmal eineinhalb Stunden. Zur Erinnerung: Das Hinspiel hatten die Schwarz-Roten noch ebenso deutlich mit 0:3 verloren.

Diesmal präsentierte sich Union von einer Seite, die sie in anderen Spielen schon öfter gezeigt hatte, aber immer nur ansatzweise, über höchstens zwei Sätze. So wie eine Woche zuvor in Bocholt, wo die Schwarz-Roten allerdings nur zu siebt waren und sich lange wehrten. Diesmal waren sie zu elft, unter ihnen Neuzugang Marianna Sharafutdinova.

Die Spielerinnen und das Betreuerteam von Union Lüdinghausen bejubeln den ersten Saisonsieg. Foto: Christian Besse

Die 20-jährige Außenangreiferin spielte zuletzt für den münsterischen VCO Münster. Christine Drees aus dem Betreuerteam von Union hatte die gebürtige Russin in deren Jugend als WVV-Kadertrainerin unter ihren Fittichen und nun bei ihrer Ex-Spielerin angefragt, ob sie helfen könne. Sharafutdinova sagte zu.

Am vergangenen Mittwoch war sie das erste Mal beim Training. Viel Zeit sich einzugewöhnen braucht sie offenbar nicht. Im dritten Satz war ihre Sieben-Punkte-Serie, die Lüdinghausen mit 19:12 in Front brachte, ganz wichtig für den Sieg. Den machte sie dann mit einem Schmetterball zum 25:18 perfekt.

Wichtig war auch, dass Nele Eichendorff als zweite Mittelblockerin wieder dabei war. Die feste Besetzung dieser Position machte Yaglioglu in seinen Aufstellungsmöglichkeiten viel flexibler. Den Rest machte die Mannschaft. Von Beginn an präsent, bewies sie am Ende des ersten Satzes Nervenstärke, war im zweiten Durchgang dominant und ließ den TV dann nur kurz wieder zurückkommen. „Ich freue mich, dass wir das bis zum Ende durchgezogen haben“, so der Union-Coach. Und: „Die Mannschaft braucht das Gefühl zu siegen.“

Union: Beuers, Braun, Eichendorff, Geschermann, Grössing, Kaiser, Lethaus, Mumm, Sharafutdinova, Voges, Zurhove.

Förderverein: Neuer Vorstand

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Freitag, 17. Dezember 2021 18:36
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Neuer Vorstand des Fördervereins Volleyball
Am 08.12.2021 fand die turnusmäßig einberufene Mitgliederversammlung des Volleyballfördervereins von SC Union Lüdinghausen statt. Auf dieser Versammlung wurde der neue Vorstand des Vereins in allen Wahldurchgängen einstimmig gewählt. So wählten die anwesenden Mitglieder Kerstin Broszat zum dritten Mal in Folge zur ersten Vorsitzenden, Heidrun Mumm führt weiterhin das Amt der Kassenführerin aus und auch Sabine Kaiser wurde erneut zur Schriftführerin gewählt. Neu in ihren Ämtern sind Nicole Titze, die zur zweiten Vorsitzenden gewählt wurde und Claudia Fabeck, die für die nun folgende Amtsdauer von zwei Jahren das Amt der Beisitzerin inne haben wird. Ein besonderer Dank galt an diesem Abend Hiltrud Voges, die nach vier Amtsjahren den zweiten Vorsitz abgab und Marion Wienker, die das Amt der Beisitzerin ebenfalls für vier Jahre ausgeübt hatte. Beide betonten, dass sie dem Förderverein auch weiterhin bei Bedarf gerne unterstützen würden. Als wichtiges Maßnahmenfeld hofft der neue Vorstand, noch weitere Mitglieder gewinnen zu können. Durch die Pandemielage in den vergangenen Monaten war dies kaum möglich. Auch die Vereinsarbeit der Volleyballabteilung von Union soll weiterhin in verschiedenen Bereichen finanziell unterstützt werden.

Die aktuelle Satzung finden Sie hier.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 15. Dezember 2021 21:37
  • Geschrieben von Silke Jakobs