Keine Termine
A+ R A-

Frauen 1: Heimspiel am 12.02.2022 im RvW Berufskolleg

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 09. Februar 2022 21:14
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Landesfinale der Schulmeisterschaften in Münster 08.02.2022

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 09. Februar 2022 20:56
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Auch am Dienstag, den 08.02.2022, waren die Unionsspielerinnen unterwegs, allerdings diesmal im Auftrag ihrer Schulen, denn in Münster fand das Landesfinale der Schulmeisterschaften statt.

Während Leni Faust, Erta Bala,
Lina&Lea Klempau, Lena Westermann und Lilli Broszat mit der  Sportlehrerin Christine Drees die Farben des hiesigen Antonius - Gymnasiums vertraten, spielten Franka Middendorf, Lena van Freedenund Luisa Neve mit ihrer Betreuerin Rike Kaiser (die gleichzeitig Spielerin der Regionalliga Mannschaft in Lüdinghausen ist) für die Marienschule in Münster.

Beide Teams schafften den Sprung ins Halbfinale, dort war jedoch fürs Anton die Endstation. Der Marienschule gelang es zwar noch der Einzug ins Finale, dort unterlagen sie jedoch knapp und sind am Ende des Tages zweite geworden. Christine Drees war mit dem Erreichen des Dritten Platzes sehr zufrieden und stolz auf die gezeigten Leistungen der Mädchen.
 

Frauen 3: Sieg und Niederlage am Spieltag 06.02.2022

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 09. Februar 2022 20:38
  • Geschrieben von Silke Jakobs
Am letzten Sonntag hatten die jungen Mädchen der Dritten Mannschaft ihr vorletztes Heimspiel in dieser Saison und trafen auf die Teams aus Appelhülsen und BW Aasee.
 
Die erste Begegnung gegen die deutlich ältere Mannschaft aus Appelhülsen entwickelte sich zu einem Krimi, der über 5 Sätze ging. Während die Stevermädchen die Sätze 2&4 holten, gelang es dem Gegner die restlichen Sätze zu gewinnen und damit unterlagen Unionsgirls im Tie-Break mit 19:17 ganz knapp.
 
Das zweite Spiel gegen die gleichaltrige Mannschaft aus Aasee bereitete dem Union Nachwuchs keine Probleme und man konnte mit 3:0 die Begegnung für sich  entscheiden und die 3 Punkte in Lüdinghausen behalten.
 
Die Fazit des Trainers fiel am Ende des Tages sehr positiv aus: „Wir haben uns im Vergleich zur Hinrunde deutlich gesteigert und zwei gute Spiele gezeigt. Ich bin mit der Entwicklung der Mädchen zufrieden und hoffe, dass wir das auch bei den anstehenden Quali-Runden in der Jugend zeigen können und uns mit der Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften belohnen können.“ 
Für SCU haben gespielt: Lilly Broszat, Hilde Zimmer, Lina&Lea Klempau, Carolin Zink, Luisa Neve, Leni Faust, Laura Fabeck, Male Höwische, Lena Westermann, Tara Blomenkemper.

Frauen 4: Derbysieg gegen den ASV Senden am 05.02.2022

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 09. Februar 2022 20:30
  • Geschrieben von Silke Jakobs
Nach dem man am Mittwoch gegen TuS Ascheberg den Kürzeren ziehen musste und unglücklich 0:3 verlor, gelang dem Team um Pia Krüskemper beim Spiel gegen den ASV Senden die Wiedergutmachung. Nur im ersten Satz gab es noch ein wenig Sand im Getriebe und die Mädchen aus der Steverstadt konnten den Satz knapp für sich verbuchen. Danach platzte der Knoten und immer mehr Bälle fanden ihr Ziel. Ihr Debüt als Zuspielerin feierte Lea Fabeck, die ihre Mitspielerinnen gut ins Szene setzte und ihre Sache sehr ordentlich machte!
 
Dem Team  bleibt nur noch ein Spiel am 19.2. gegen den Tabellenführer aus Olfen und da möchte man ein schöner Abschluss der Saison feiern.
 
Für SCU haben gespielt: Pia Krüskemper (K), Laura Fabeck, Lea Fabeck, Leni Winter, Sina Hagemann, Veronika Demin, Svea Groneberg, Franka Middendorf, Erta Bala, Finja Suttrup, Lena van Freeden, Lina Klempau.

Frauen 1: Union Lüdinghausen geht in Essen leer aus

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Montag, 07. Februar 2022 20:52
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Bericht aus der WN vom 06.02.2022

Keine Punkte gab’s am Wochenende für den SC Union Lüdinghausen. Bei VV Humann Essen unterlag die Sechs von Suha Yaglioglu mit 0:3 (18:25, 17:25, 20:25). Der Coach weiß, wo er mit Blick auf die kommenden Aufgaben ansetzen muss. 

Nullacht-Kapitänin Lara-Marie Grössing und ihr Team kehrten ohne Zählbares aus Essen zurück. Foto: lsi

Volleyball-Regionalligist Union Lüdinghausen ist mit einer Niederlage in die Abstiegsrunde gestartet. Das Team von Suha Yaglioglu unterlag am Samstag VV Humann Essen auswärts mit 0:3 (18:25, 17:25, 20:25).

Während die Gastgeberinnen, die gemeinsam mit dem SC 99 Düsseldorf (je 15 Zähler) die Tabelle anführen, ihre ganze Routine ausspielten, leisteten sich die Besucher immer wieder kürzere Schwächephasen – und brachten sich so letztlich um Zählbares.

Sowohl in Durchgang eins (14:15) als auch im zweiten Satz agierten die Nullachterinnen lange auf Augenhöhe, ehe sich der Favorit doch noch entscheidend absetzte. Anders der Verlauf im dritten Abschnitt, da lief die Yaglioglu-Sechs früh einer VV-Führung hinterher. Union zeigte anschließend zwar Moral und verkürzte den Abstand wieder, für die Wende sollte es aber nicht mehr reichen.

Kaiser-Comeback

Ihr 08-Comeback gab Rieke Kaiser. Die Außenangreiferin deutete ein paar Mal ihr Können an. Allerdings fehlte dann und wann das Feintuning im Zusammenspiel mit den neuen, alten Kolleginnen – kein Wunder, war es doch der erste Hallenauftritt der Ex-VCO-Frau seit über einem halben Jahr.

Während die Lüdinghauserinnen, bei denen mit Luisa Neve eine Spielerin aus dem eigenen Bezirksliga-Team aushalf, ganz passabel aufschlugen wie annahmen, fehlten ihnen im Angriff in einigen Situation Mut, Durchschlagskraft und Konzentration. Yaglioglus Fazit: „Schade, da war mehr drin – auch wenn die Essenerinnen immer wieder ihre größere Erfahrung in die Waagschale geworfen haben. Vielleicht haben sich meine Mädchen zu viel Druck gemacht. Nur wird der in den kommenden Wochen ganz sicher nicht kleiner.“

Union: Beuers, Braun, Eichendorff, Grössing, L. Kaiser, R. Kaiser, Lethaus, Mumm, Neve, Zurhove.

Frauen 2: Derbysieg gegen den ASV Senden mit 3:2

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Montag, 07. Februar 2022 20:42
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Derbysieger mit viel Katergefühl, der 3:2 Sieg über ASV Senden macht niemanden wirklich froh.
Glücklich über den Sieg oder argern über den verlorenen Punkt im Aufstiegsrennen?
Hier ist sich Trainer Oliver Freitag sicher "Deutlich Letzteres. Ohne die engagierte Leistung Sendens schmälern zu wollen haben wir in nahezu allen Mannschaftsteilen deutlich unter Normalform gespielt. Es wäre ärgerlich, wenn wir den möglichen Aufstieg durch solche Spiele wegwerfen würden." Natürlich kann jeder sehen, dass dies aktuell nicht das gleiche Team ist, mit dem in die Saison gestartet wurde und 2 Drittel der Starting Six ersetzt man nicht mal eben so, aber trotzdem konnte man mit dem Gezeigten nicht zufrieden sein. Daher will nicht so wirklich Freude über den Derbysieg aufkommen, der stark umkämpft war und in dem unsere Frauen 2 mehrmals wieder ins Spiel kommen mussten:

6-13 im ersten Satz, 1:2 Satzrückstand, 11-13 im 5. Satz.

Positiv ist immerhin zu bemerken, dass Hilde Zimmer und Lilly Broszat aus der U16 das Team auch auf dem Feld tatkräftig unterstützten.

Der Kader: Anna, Sarah, Lilly, Kati, Dörthe, Nina, Helena, Lea, Hilde
Den Matchball verwandelte "Queen of the week" Sarah