Keine Termine
A+ R A-

WDM wU14: Premiere im dritten Anlauf – Union Lüdinghausen lädt ein

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 21. April 2022 19:52
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Bericht aus der WN vom 21.04.2022

Union Lüdinghausen richtet am Samstag und Sonntag (23./24. April) in der Drei-Burgen-Arena die NRW-Titelkämpfe aus. Für den 08-Nachwuchs ist es ein ganz besonderer Wettbewerb.

Herzensangelegenheit für das hiesige U 14-Team: die Foto: Domanik/Union

Westdeutsche Meisterschaften (WDM) hat die Volleyballabteilung des SC Union Lüdinghausen in der Vergangenheit reichlich organisiert – der Verband weiß, was er an den Nullachtern hat. Zuletzt waren es die bis 13-Jährigen, die 2018 in der Steverstadt um die NRW-Krone rangen. Und doch haben die U 14-Titelkämpfe, die die SCU-Volleys im Auftrag des WVV am Samstag und Sonntag (23./24. April) ausrichten, in zweifacher Hinsicht einen ganz besonderen Stellenwert.

Zum einen finden sie erstmals in der Drei-Burgen-Arena (Konrad-Adenauer-Straße) statt. Zum anderen mussten die jungen Gastgeberinnen zwei Jahre auf dieses Event warten, das, coronabedingt, 2020 und 2021 gecancelt wurde. „Für einige Spielerinnen ist es aufgrund der langen Wettkampfpause das erste größere Turnier überhaupt – und dann gleich eines in eigener Halle“, freut sich 08-Jugendleiterin Cornelia Kandler.

Zwölf Teams, 102 Sportlerinnen

Entsprechend haben sich die Unionisten im Vorfeld ins Zeug gelegt, rund 40 zählen zum Orga-Team, das auch am Wochenende das Publikum bewirtet und für einen reibungslosen Ablauf sorgen soll. Für diejenigen unter den zwölf teilnehmenden Teams, die die Nacht auf Sonntag der langen Anreise wegen in der Steverstadt verbringen, wurde ein Schlafplatz gefunden. Auch die Ausgabe der warmen Mahlzeiten an die insgesamt 102 Sportlerinnen in der Ostwallgrundschule ist laut Kandler vorbereitet.

Bleibt der sportliche Teil: Am Samstag stehen ab 11 Uhr die erste Gruppenphase, in der sich Lüdinghausen mit der TG Schwelm und VV Schwerte misst, sowie die Zwischenrunde an, tags darauf geht es ab 9 Uhr mit den K.o.-Duellen und den Platzierungsspielen weiter. Das große Finale steigt am Sonntag gegen 14.30 Uhr. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei, Zuschauer müssen geimpft, getestet oder genesen sein.

Ukraine-Hilfe

Die Hälfte der Caféteria-Erlöse geht an die örtliche Ukraine-Hilfe, zudem gibt es einen Info-Stand der Hilfsaktion „Menschenfreude“.

Weitere Informationen, z. B. Gruppeneinteilung, Ergebnisdienst und Spielpläne finden Ihr hier


 

Frohe Ostern

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Samstag, 16. April 2022 10:47
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Wir wünschen Euch:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: deavita.com

WDM wU18: SCU-U18 erobert Rang 8 bei der westdeutschen Meisterschaft

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Montag, 04. April 2022 18:11
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Junges Team krönt eine überragende Saison mit dem Viertelfinaleinzug

„Wer sind Wir? - S-C-U“, diesen Schrei hörte man am vergangenen Wochenende ziemlich häufig bei der von der TG RE Schwelm in Bochum ausgerichteten westdeutschen Meisterschaft der weiblichen U18 – und meistens aus voller Überzeugung.

Das zu 80% aus Jungjahrgängen und zu zwei Dritteln sogar aus U16-Spielerinnen bestehende Team erreichte wie schon in der ganzen Saison alle maximal in sie gesetzten Ziele.

In der Vorrunde war man - wie erwartet – gegen den übermächtigen Gegner VoR Paderborn (am Ende Dritter) chancenlos. Gegen den SFG Olpe hatte man in der Quali A kein Land gesehen, aber diesmal fighteten unsere Mädels förmlich bis zum Umfallen und konnten die starken Siegerländer mit 2:1 niederringen.

Im Viertelfinale gegen den VV Humann Essen fehlten dann die nötigen Körner, um aus einer Überraschung eine Sensation zu machen, aber alle wussten, dass man nach diesem Tag sehr stolz auf sich sein kann.

Der Sonntag stand dann leider komplett im Zeichen von Corona: Eine Spielerin wachte morgens mit Halsschmerzen aus und wurde sofort zum testen geschickt. Der Rest fuhr zur Halle, übergab die Entscheidung über eine weitere Teilnahme an de Turnierleistung und begab sich auch sofort zum Testen. Leider dauerte die Auswertung zu lange, so dass der Überkreuzvergleich kampflos an den RC Borken-Hoxfeld ging. Aber nun: Alle anderen negativ, wir dürfen weitermachen, jedoch fehlte nach den Ereignissen im Vorfeld der nötige Fokus, um im Spiel um Platz 7 gegen TSV Bayer Leverkusen eine wirkliche Rolle zu spielen. Mindestens eine 1:9-Serie pro Satz sprechen da eine klare Sprache.

Am Ende stand also Platz 8 und eine mündliche Fair-Play-Auszeichnung für den verantwortungsvollen Umgang mit der Sachlage.

Dennoch fällt das Fazit des Trainers Oliver Freitag insgesamt positiv aus: „Wir haben die Saison in kleine Schritte aufgeteilt und haben jedes einzelne mindestens erreicht. Bei der WDM konnte im Vorfeld keiner von einer Viertelfinalteilnahme ausgehen, daher ist das ein Riesenerfolg, den die Mädels mit ner Woche Abstand auch realisieren werden,

Ein spezieller Dank geht an die Co-Trainer Ege und Emi, die das Team über beide Tage toll unterstützt haben.

Der erfolgreiche Kader:         Hilde, Laura, Regina, Leni, Marie, Lilly, Luisa, Caro, Lea, Lina,   

Leistungsstützpunkt Volleyball: Lüdinghausen erneut zertifiziert

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Dienstag, 22. März 2022 19:59
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Bericht aus der WN vom 22.03.2022

Lüdinghausen ist weiterhin Sitz des Landesleistungsstützpunktes Volleyball. In einer kleinen Feierstunde in der Drei-Burgen-Arena überreichte nun der Sportdirektor des Westdeutschen Volleyball-Verbandes (WVV), Jaromir Zachrich, die Urkunde an den Abteilungsvorstand Volleyball von Union 08. Zachrich lobte die nunmehr über 20 jährige 

erfolgreiche Arbeit des Stützpunktes Lüdinghausen. Insbesondere mit der neuen Leistungssporthalle verfüge Lüdinghausen über beste Voraussetzungen, den Leistungssport Volleyball mit Talentsichtung und -förderung weiter voranzubringen . Auch Bürgermeister Ansgar Mertens betonte die Wichtigkeit des Landesleitungsstützpunktes Volleyball für die Sportstadt Lüdinghausen. Der Stützpunkt ist bis 2024 bestätigt.

 

 

(v.l.) Bürgermeister Ansgar Mertens, Jaromir Zachrich (Sportdirektor WVV), Dirk Havermeier (Abteilungsleiter Volleyball), Conny Kandler, Philipp Heitmann, Achim Franke (Abteilungsvorstand) und Matthias Kortendieck (Beigeordneter Stadt Lüdinghausen)

 
 
 
 

Frauen 1: Dieses war der vierte Streich - Union Lüdinghausen gewinnt

  • Kategorie: Uncategorised
  • Veröffentlicht: Sonntag, 13. März 2022 18:56
  • Geschrieben von Silke Jakobs

Bericht aus der WN vom 13.03.2022

Union Lüdinghausen hat das Match bei der SG Langenfeld mit 3:1 (25:16, 29:27, 19:25, 25:21) für sich entschieden. Und es gibt noch eine gute Nachricht für alle 08-Fans. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Haben einen Lauf: Suha Yaglioglu und seine Schützlinge. Am Samstag gewann Union in Langenfeld. Foto: flo

Union Lüdinghausen hat auch die Partie bei der SG Langenfeld gewonnen. Die hiesigen Regionalliga-Volleyballerinnen bezwangen das Team aus dem Rheinland am Samstag mit 3:1 (25:16, 29:27, 19:25, 25:21), feierten damit den vierten Sieg in Serie in der Platzierungsrunde und haben – zum ersten Mal überhaupt – die Abstiegsränge verlassen. Zwar ist der TuS Herten, im Augenblick Fünfter, mit zwei Partien im Rückstand gegenüber der Sechs von Suha Yaglioglu. Aber, so der Coach: „Bislang waren wir immer auf Patzer der Konkurrenz angewiesen. Ab jetzt haben wir alles in der eigenen Hand.“

Starker Beginn

Lüdinghausen startete hochkonzentriert, war auch kämpferisch an voll da und gewann Satz eins ziemlich souverän. Zu Beginn des zweiten Durchgangs schien sich das Blatt zu wenden, Langenfeld führte schnell mit 12:6. Weil zum einen die Gäste plötzlich wackelten. Zum anderen drehte aber auch die SG zwischenzeitlich auf. „Das ist eine sehr routinierte Truppe mit einer exzellenten Stellerin und einer sehr guten Außenangreiferin“, betonte Yaglioglu nach dem Match. Der Coach tauschte einen Teil des Personals aus, Union kam heran, glich das erste Mal zum 22:22 aus, wehrte zwei Satzbälle ab und verwertete den vierten eigenen.

Allerdings habe die Aufholjagd Kraft gekostet – was laut Yaglioglu zum Verlust des dritten Abschnitts führte. Zumal das eigene Team nicht mehr ganz so konsequent aufschlug und sich ein paar Annahmefehler leistete. Wieder nahm der 08-Trainer Umstellungen vor – und wieder fruchtete die Maßnahme. Im vierten Satz hielt Lüdinghausen den Gegner permanent auf Abstand. Zwar ließen die Besucherinnen beim Stand von 24:18 drei Matchbälle ungenutzt, doch die so wichtigen drei Punkte ließen sie sich nicht mehr nehme.

Union: Beuers, Braun, Eichendorff, Grössing, L. Kaiser, R. Kaiser, Lethaus, Menke, Mumm, Voges, Zurhove.