A+ R A-

Bautagebuch

 

Wann und an welcher Stelle soll man anfangen, die Entstehungsgeschichte der Leistungssporthalle zu beschreiben? Hier muss sich der Chronist einfach entscheiden. Auf jeden Fall sind die Entwicklungen dieser Sportstätte und die der Union-Abteilung Volleyball nicht voneinander zu trennen.

Im Jahre 2003 wird Union der Titel eines Landesleistungsstützpunktes verliehen, ein wenig später mit dem Zusatz „im besonderen Landesinteresse“.  Das gilt auch für den Landesstützpunkt Badminton und bringt der Stadt Lüdinghausen die Chance für eine Förderung des Landes beim Bau einer Sporthalle, die neben dem Schulsport auch dem Leistungssport gerecht wird.

 

Juni 2021

Das Bautagebuch ist gefüllt. Am 23. Juni 2021 ist die Eröffnung der Leistungssporthalle:

Noch werden die Feinheiten in der Halle bearbeitet. Doch die Sportler*innen können sich freuen. Noch vor den Sommerferien ist die Sporthalle zu nutzen. In 3 Wochen ist die offizielle Eröffnung vorgesehen.

Auf dem Bild ist die zur Hälfte ausgefahrene Tribüne zu sehen. Für die Volleyballer*innen ist das z. B. bei Westdeutschen und Deutschen Meisterschaften vorgesehen. Natürlich werden dann noch Haltegeländer eingesetzt.

 

 

Die Geräte-und Umkleideräume werden vorbereitet. Jetzt erkennt man, dass die Lagerkapazität für die Netzanlagen, Schränke und Schulsportgeräte sehr eng bemessen sind. Ganz zu schweigen von der Lagerung des Spielboden der 1. Bundesliga Badminton. Aber Stadt und Verein haben bisher viele Probleme gemeinsam lösen können. So sind wir also optimistisch, dass auch diese Schwelle für alle gut überwunden werden kann.

 

Mai 2021


Es geht immer schneller voran! Die Bauarbeiten an unserem neuen Schmuckstück, der
Leistungssporthalle. Mit Sieben-Meilen-Stiefeln nähert man sich der Fertigstellung. Sowohl außen wie innen erinnert immer weniger an eine Baustelle und mehr und mehr an eine Sporthalle. Es wurden sogar schon die nötigen Volleyballmaterialen gesichtet. 
Wir hoffen, dass wir im Juni 2021 die Fertigstellung bekanntgeben können und freuen uns schon jetzt auf die ersten Spiele unserer Mannschaften in der neuen Umgebung.

 

April 2021

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Die Arbeiten in und um die Leistungssporthalle gehen mit großen Schritten voran. Doch immer noch erkennt man, welch vielfältige Arbeit zu leisten ist. Um die Halle werden die Parkplätze erstellt und die Beleuchtungsanlage installiert. 

Die letzten Lücken an der Fassadenverkleidung werden geschlossen. In der Halle ist auf der Zuschauerebene der Fußboden aufgebracht. Eine Schutzfolie liegt zur Zeit noch darauf, sodass die Theke der Cafeteria noch nicht aufgestellt wird. Bevor das geschieht müssen auch noch die Maler ihr Werk tun. Die Tribüne ist fertig und betriebsbereit. Jetzt werden die Trennvorhänge genäht und zwischen den Holzbindern verankert. In den Kabinen tun die Verschönerungsarchitekten ihre Arbeit. 

Die ersten Einrichtungsgegenstände warten darauf dort angebracht zu werden. Der Erwärmungsraum nimmt Gestalt an. Hier muss noch der Fußbodenbelag aufgelegt werden. Natürlich warten die Sportler auf die Geräte für den Kraft und Fitnessraum. Ja es ist noch viel zu tun, doch das Licht im Tunnel der Fertigstellung wird heller. So langsam kribbelt es in den Füßen und Händen. Auf geht`s.






März 2021

Der Hallenboden ist fertig und die Linien für die Schulen, Badminton und Volleyball aufgemalt. Sieht schon sehr gut aus. Gerade kam der große LKW und brachte die erste Ladung mit den Geräten für die Tribüne. Diese wird in etwa 3 Wochen fertig sein.

Derselbe Boden wird jetzt noch im Erwärmungs- und Kraftraum verlegt. In den Dusch-und Umkleideräumen wird der Malermeister jetzt anfangen zu streichen. Der Seminarraum wird jetzt kurzfristig fertig erstellt, die Beleuchtungsanlage und die Vorhänge werden nach Ostern angebracht. Beim Lichtband an der Westseite sind die Rollos angebracht.

 

 

Januar 2021

Der Estrich ist gegossen und dann kamen die Wasserschäden an der Seitenwand, dort wo die Umkleidekabinen sind. "Wir müssen zunächst die Fachleute befragen, wie das möglich ist und danach die Schadensmerkmale in den Griff kriegen. Wir können uns nicht leisten, dass es immer wieder zum Wassereinbruch kommt, wenn die Halle fertig ist", so der 1. Beigeordnete Herr Matthias Kortendieck. Dem kann man von Union Seite nur zustimmen.

Aber was bedeutet das für die Fertigstellung? Natürlich wiederum eine nicht unerhebliche Verzögerung. Die Volleyballabteilung hofft darauf, dass die geplante Ausrichtung der Westdeutschen U14 Meisterschaft, am 22.+23. Mai 2021, nicht gefährdet ist.
                    

 "Sehr gerne würden wir die Westdeutschen als erstes größeres Event in dieser Halle spielen. Falls es hier nicht möglich ist, müssen wir in eine der anderen Hallen ausweichen", so Dirk Havermeier.

 

Es bleibt den Badminton-und Volleyballsportler*innen nur die Hoffnung auf die Fachleute. Wenn dann irgendwann im Frühsommer die Halle fertig ist und die Corona Situation es zulässt, können Schulen und Sportverein die Halle nutzen. Warten wir`s also ab.

 

 

 

 

November 2020

Leistungssporthalle, Fertigstellung auf der Zielgeraden? Nun, soweit kann man wohl noch nicht vorausblicken, aber Tatsache ist, dass es mit großen Schritten der Eröffnung entgegen geht. Innerhalb des Baukörpers ist der Boden soweit fertig, dass nur noch der PVC Belag aufgetragen und die Linierung aufgezeichnet werden muss. Die Fußbodenheizung auf der Eingangsebene ist gelegt und der Estrich wird jetzt gegossen. Auch auf dieser Ebene fehlt nur noch der PVC Belag. Danach wird die fest installierte Cafeteria aufgebaut. An den Stirnseiten in der Halle wird die Verblendung angebracht. Der Erwärmungsraum ist fast fertig und im Kraftraum fehlen nur noch die Geräte. Die Duschräume sind zum großen Teil gefliest. Die Tribüne wird angebracht, wenn der PVC Boden gelegt ist. Ein Fragezeichen steht noch für die Anbringung der LED Wand. In Kürze soll mit den Arbeiten für die Außenanlage angefangen werden.
Union möchte jetzt von der Stadt erfahren, wie diese die Halle zu vermarkten gedenkt, denn davon ist Union abhängig, wenn es darum geht eigene Sponsoren zu gewinnen. Wegen der Corona Situation lässt sich z.Zt. noch nicht sagen in welchem Rahmen die Eröffnung stattfinden soll. Die Hauptnutzer der Halle, Schulen und Union machen sich zur Zeit intensive Gedanken. 

 

 

September 2020

 

Mit dem Aufbau und der Verlegung des Bodens wurde jetzt begonnen, mehr und mehr erkennt man die typischen Charakteristiken, z. B. die Geräteräume, einer Sporthalle und die Vorfreude wächst und wächst.

 

 

 

August 2020

Es geht voran: Die Hülsen für die Volleyball-/Badmintonpfosten sind eingelassen und der neue Boden wird jetzt verlegt. 
Die Elektriker verlegen die Kabel für die Deckenbeleuchtung und die ausfahrbare Bühne.

 

 

 

 

 

Mai 2020

Die Arbeiten an der Schul-und Leistungssporthalle gehen zügig weiter. Das Dach ist dicht, das Lichtband auf der Ostseite (Richtung Berufsschule) ist installiert, auf dieser Seite, ebenso zur Ostwallschule hin, haben die Arbeiter schon eine ca. 20 cm dicke Isolierung angebracht. Trennvorhänge und Belüftungsrohre werden unter der Decke angebracht. Mitte Juni wird der Estrich und danach Fliesen verlegt. Das Dach über dem Fitnessraum wird nächste Woche geschlossen. Auf der Westseite (Edeka) sind die Fenster eingesetzt. Dann wird der Rohbau verfeinert und schöngemacht.

 

Zufrieden geht der Chronist aus der Halle und blickt sich rein intuitiv um und:
Selbst der Rohbau des Bauwerkes passt in die Stadtlandschaft. Was war das eine Diskussion als die Maschinen dieses riesige Loch ausbaggerten. Was hat das gekostet? Man stelle sich folgendes vor: 2m höher ist die Halle als eine normale Dreifachhalle. Diese hätte man dann plan auf den Boden gesetzt. Einfach nur schlimm für die Umgebung. Ostwallschule und Kirchturm wären von der Konrad Adenauer Straße nicht mehr zu sehen gewesen. Nach Süden hin wäre Bruno Kleine, Bäckerei Geiping, Rewe, Kino einfach erschlagen worden.
Nein: Die Planer haben alles richtiggemacht.

 

April 2020

Der Corona Virus behindert nicht nur den Baufortschritt an der Leistungssporthalle, weil nur eine begrenzte Anzahl von Arbeitern auf der Baustelle tätig sein dürfen, sondern verhindert auch das für den 2. April 2020 geplante Richtfest. Doch es wird trotzdem emsig weiter gebohrt, gehämmert und installiert. Hier nun mal die aktuellen und zukünftigen Gewerke im Monat April 2020.

 

Montage der Rahmen der Glasfassade auf der EDEKA Seite. Danach wird mit der Verglasung der eigentlichen Fassade begonnen.

Aufbau des Fassadengerüsts

 

 

 


Abdichtung des ebenerdigen Flachdachs über dem Umkleidetrakt

Montage der Förderanlagen/Aufzug

Rohinstallation von Heizung, Sanitär, Elektro

Montage der Dachbinder

Montage der Trapezbleche

 

 

Oktober 2019

Es geht mit Riesenschritten weiter. Die zweite Decke über den Geräte-und
Schiedsrichter-und Toilettenräumen ist gegossen. Zu hoffen ist, dass das
Wetter weiterhin mitspielt und dann könnte es im August 2020, wie der
Bürgermeister Herr Richard Borgmann sagte, mit der Eröffnung klappen.

 

 

 

 

 

September 2019

Es geht zügig voran mit dem Bau der Leistungssporthalle.

Jetzt wurde der Grundstein gelegt und viele „alte" Weggefährten waren mit dabei. Auch die Landesregierung, vertreten durch Frau Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt war zugegen.

Das Bild links zeigt sie bei der Unterschrift der Gründungsurkunde zusammen mit dem Bürgermeister von Lüdinghausen, Herr Richard Borgmann und dem Architekten Herr Arno Meyer. Natürlich war auch der fast komplette Vorstand der Abteilung Turnen, Gymnastik, Volleyball sowie Sportlerinnen der verschiedenen Mannschaften vertreten. Das Bild rechts zeigt Frau Milz mit den Volleyballern.

Juli 2019

Ja, darauf haben alle gewartet. Endlich kann in die Höhe gebaut werden. Als die Erdarbeiten fast abgeschlossen waren, kam der Verdacht einer Bombe, danach mussten ca. 30 Anker dazu gesetzt werden, die Prüfung der Zugfestigkeit dauerte auch seine Zeit. Alles zusammen etwa eine Verzögerung von 4 bis 5 Monaten.          

Um 17:45 Uhr mit dem ersten Glockenschlag zur Abendmesse am Samstag (13.07.2019), winkte einer der letzten Bauarbeiter den Zuschauern zu. Er hatte gerade den letzten Zug mit seinem Wischer beendet, um den Beton zu glätten. Dafür erntete er tosenden Beifall der Zuschauer, die am Zaun ausharrten. Alle LKWs waren bereits auf dem Heimweg, die Pumpen wurden eingefahren, die restlichen Arbeiter verabschiedeten sich sichtlich müde von den Kameraden.Teilweise waren sie seit 3 Uhr in der Früh unterwegs. Sie haben sich den Feierabend redlich verdient. Schon um 10:00 h hieß es: "Wir sind weiter als gedacht, es läuft absolut perfekt". Heute Nacht wird evtl. noch ein Bauarbeiter bewässern, damit der Beton nicht reisst. Ansonsten sei das Wetter für diese Aufgabe perfekt gewesen.

Nun kann der Hochbau starten. Auch die Verantwortlichen von Union können die weiteren Details diskutieren und planen. Da geht es um den Fußbodenbelag, die Cafeteria, die Ausrüstung des Jugend-und Regieraumes und vor allem um die Einrichtung einer LED Wand 3m x 1,5 m.

Juni 2019

Es geht endlich weiter mit der Sporthalle. Die 5 cm dicke Betonschicht 
ist noch von der Fa. Gollwitzer aufgetragen worden. Jetzt kommt der Hochbau an die Reihe. Ende des Monats Juni soll das Fundament aufgetragen werden.

 

 

 

 

März 2019

Die Anker sind gesetzt. Jetzt noch das Aufräumen der Fa. Gollwitzer und dann beginnt das nächste Gewerk.

 

 

 

 


 

Januar 2019

Der Erdaushub ist beendet. Die Packlage für das Fundament gelegt. Jetzt werden die Löcher gebohrt für die Ankerplatten zur Auftriebssicherung. Denn wenn das Grundwasser wider erwarten sehr hoch ansteigt, würde das Gebäude schwimmen und Auftrieb erhalten. Genau das sollen die Ankerplatten verhindern.

 

 

 

 

 

Dezember 2018

Es geht weiter voran!

 

 

 

 

 

 

Oktober 2018

Keine Bombe - nur ein langes Metallrohr:
Seit knapp 3 Wochen ruhte die Baustelle. Der Kampfmittel Räumdienst hatte, in 5-7 Meter Tiefe ein Metallobjekt geortet. Natürlich wäre das im schlimmsten Fall kaum vorstellbar, wenn es sich um ein Kampfmittel gehandelt hätte. Bei einer Fliegerbombe etwa, hätte weiträumig evakuiert werden müssen. Gestern, am 30.10.2018 atmeten alle auf. Die Spezialfirma hatte das Objekt frei gelegt und ein altes Wasserrohr, etwa 2m lang, gefunden. Endlich kann die Arbeit der Fa. Gollwitzer weiter gehen. Die Stadtverwaltung, der Architekt und die Fa. Gollwitzer wollen nun prüfen, ob es eine Möglichkeit gibt die verlorene Zeit wieder ein zu holen. Bleibt zu hoffen, dass diese Situation nicht wieder
                                                                                    vorkommt und das Wetter einen zügigen Arbeitsfortschritt ermöglicht.

Juli 2018

Nachdem am 12. Juli 2018 der Spatenstich durch die Stadt vorgenommen wurde und vorher die Erschließungsarbeiten beendet worden sind, fängt die Fa. Gollwitzer jetzt an die Grube gegen Wassereinfall zu schützen. Dazu werden Stahlträger in den Boden gerammt, die danach mit einer Teermischung miteinander wasserdicht verbunden werden.

 

 

 

 

Mai 2018

Die Bautätigkeit hat nun tatsächlich begonnen mit der Durchführung der Erdarbeiten.

 

 

 

 

 

Mai 2017

Noch ist keine Spur von Bautätigkeit auf dem Baugrund. Das Foto eröffnet die Sicht von der Ostwallschule aus. 

 

 

 


 

März 2017

Der Bauantrag wird beim Kreis Coesfeld eingereicht. Voraussichtlicher Baubeginn Juni 2017. 2,5 Jahre nach Erhalt des Zuwendungsbescheides.

Herbst 2016

Rodungsmaßnahmen auf dem Gelände der Leistungssporthalle. Die Projektsteuerung sowie der federführende Architekt werden ernannt. Der Bauantrag wird vom Architekt Herr Arno Meyer erstellt.

 

 

 

Januar 2015

Sehnlichst erwartet: Staatssekretär, Herr Bernd Neuendorf, überbringt den Zuwendungsbescheid. Das Land NRW bewilligt knapp 3,2 Mio Euro als Förderung für die Leistungssporthalle.

 

 

 

 

Sommer 2014

Leistungssporthalle am Ende? Die Landesregierung beschließt eine Haushaltssperre für alle freiwilligen Leistungen. Das trifft auch die Förderung der Leistungssporthalle. Doch der Bürgermeister von Lüdinghausen, Herr Richard Borgmann, bleibt optimistisch.

Sommer 2013

Die für den Sport zuständige Ministerin, Frau Ute Schäfer, ist in Lüdinghausen. Keine definitive Zusage über die Landesförderung. Sie macht aber Hoffnung auf eine Entscheidung für die Landesmittel ab 2015

Frühjahr 2012

Stadt und Verein warten auf die Förderzusage des Landes NRW. Die politische Auseinandersetzung darüber, ob Schulsporthalle oder Leistungssporthalle, nimmt Fahrt auf.